You are here
Home > Angebotsrabatt > Unsere Oktoberreise nach KOS in Griechenland – sei dabei und folge unserem Live Bericht – KAPITEL 2 ist online

Unsere Oktoberreise nach KOS in Griechenland – sei dabei und folge unserem Live Bericht – KAPITEL 2 ist online

Update: Kapitel 2 – die Anreise
Nachdem die Reise gebucht und bezahlt wurde erreichten uns unsere Reiseunterlagen. Achtet bitte darauf rechtzeitig den Gesamt- oder Restbetrag an Euren Reiseanbieter zu überweisen, damit die benötigten Reiseunterlagen fristgerecht zugestellt werden. Diese erreichen euch meist digital via E-mail. Ich empfehle trotzdem jeden alles als Backup noch einmal auszudrucken. Nun geht es an die Vorbereitungen. Welche Bedingungen gelten für Griechenland? Hier empfehle ich jedem sich auf der Webseite des “Auswärtigen Amtes” zu informieren. Dort sind alle Informationen meist tagesaktuell für alle Reiseländer abrufbar. LINK: https://www.auswaertiges-amt.de/de/ReiseUndSicherheit/reise-und-sicherheitshinweise
Für Griechenland gilt noch die standardisierte Covid-19 Warnung, aber ist kein Risikogebiet. Einreisende müssen genesen, geimpft oder negativ getestet sein. Ein Einreiseformular muss vor der Einreise noch ausgefüllt werden. (Sonst drohen bis zu 500€ Geldstrafe) Dieses Dokument kann mittlerweile auch bereits mehrere Tage vor Anreise ausgefüllt werden und nicht wie bisher erst 48-24 Stunden vor Anreise. den Link zum Einreiseformular gibt es hier: https://travel.gov.gr/#/
Auch diese Dokument am besten wenn ausgefüllt und via E-Mail von den griechischen Behörden bestätigt wurde, ausdrucken und mitführen. Eine aktive Abfrage erfolgt am Zielflughafen in Griechenland. War bei uns auch so. Ohne Formular keine Einreise.
Weiter geht es mit der Bahn. Am besten eine Sitzplatzreservierung machen – kostet für Familien nur 8 Euro und spart Euch jede Menge Stress an Reisestarken Tagen wie Freitag, Samstag, Sonntag, Montag.
Wir sollten am Samstag 6 Uhr ab Stuttgart mit Tuifly nach Kos starten. Es standen 3 Züge zur Auswahl. Zug 1: 19:16Uhr Abfahrt ohne umsteigen bis Stuttgart Hbf und dann S-Bahn bis Stuttgart Flughafen Ankunft am Flughafen ca 0Uhr.
Zug 2: 20:54Uhr Abfahrt – einmal umsteigen in Frankfurt (14Minuten Umsteigezeit) und dann noch in Stuttgart Hbf in die S-Bahn. Ankunft Flughafen ca 1:15 Uhr
Zug 3 (gedachte Reserve) Abfahrt Göttingen: 21:54Uhr, einmal umsteigen in Frankfurt und dann in Stuttgart in die S-Bahn – Ankunft Flughafen wäre 4:15Uhr gewesen.
Nun nach einiger Recherchearbeit erfuhren wir dass es durchaus vorkommen kann das Zug 2 oder Zug 3 einfach mal gestrichen wird oder öfters Ausfälle zu verzeichnen hatte eine pünktlichkeitsrate bei Zug 2 von 25% der kurzen Umsteigezeit in Frankfurt ließ uns dann den ersten Zug nehmen. Also Plätze reserviert und fertig.
Dank Opa hatten wir einen Privatshuttle zum Bahnhof. Es war also Freitag und das Abenteuer konnte entspannt beginnen. Am Bahnsteig angekommen sahen wir bereits das Bahndrama, viele Reisende und bereits ICEs welche vor unserem fuhren mit bereits bis zu 20 Minuten Verspätung. Naja wir müssen ja nun mit unserer Zugwahl nicht umsteigen und warteten ab.
Unser ICE fuhr ein, kurz vor der Einfahrt dann die kurze Information: Wagenreihe geändert – Super weder in der App noch auf der Anzeige stand etwas. Da wir ja Plätze reserviert hatten (Wagen 3) und auch dort Einsteigen wollten um nicht die Koffer durch den ganzen Zug zu ziehen, ein kurzer Sprint über den Bahnsteig ans andere Ende. Zug fährt ein, Super hingestellt, eingestiegen, und diesmal keine Diskussion mit Reisenden welche auf unseren Sitzen sitzen. (hatten wir bei vergangenen Reisen auch bereits). Also Koffer verstaut und Platz genommen, jetzt kann kommen was will, wir bleiben Sitzen bis Stuttgart 🙂 .
Verpflegungstasche mit Obst, Brötchen und Getränken habe ich ja auch vorbereitet mitgehabt.
Ladekabel in die Steckdose am Sitz und ICE Mediathek abgerufen und entspannt. Im Radio läuft die Ansage über ein Stau nach dem anderen (Ferienbeginn), im Inneren bin ich froh doch den Zug gewählt zu haben.
Irgendwie fliegen die Stunden dahin und schon sind wir in Stuttgart. Also Koffer gepackt und raus. Kurz orientiert und den gelben Streifen auf dem Boden als Wegweiser zur S-Bahn gefolgt. Achtung den Abzweig nicht verpassen, wir rennen natürlich zu weit. Der Stuttgarter Hauptbahnhof ist aktuell eine große Baustelle da dieser komplett neu umgestaltet wird. (Stuttgart 21)
S-Bahn Gleis 101 gefunden. S-Bahn kommt, eingestiegen und los geht’s. Nach ca 40 Minuten sind wir am Fughafen. Es hat nun nichts mehr auf, es kommen nur noch Flieger an, also erstmal Kofferwagen geschnappt und geschaut aus welchem Terminal unser Flug geht. Terminal 4 – ok, also entspannt dorthin, wir haben ja bis zum einchecken locker noch 4 Stunden Zeit. Ich hatte vorher noch überlegt ein Hotel vor Ort zu buchen, alle haben mir davon abgeraten – hätte nix gebracht. Wer mit dem Auto anreist sollte sich erkundigen – das Mövenpick Hotel direkt am Flughafen bietet ein Park & Fly Angebot.
Also weiter zum Terminal 4 – der Flughafen ist Menschenleer, Stille, nur alle 30 Minuten eine Ansage die Maske richtig zu tragen. Im Terminal 4 treffen wir auf zwei weitere Familien welche sich gerade für die Nacht einrichteten. Wir suchten uns ebenfalls eine Sitzbank in Nähe einer Säule mit Steckdosen und USB Ports um die Mediageräte am laufen zu halten und zu laden. Schuhe aus und hingelegt. Ich wollte mir vorher noch einen Kaffee am Automaten ziehen, Pech gehabt der Automat hat mein Geld gerippt aber keinen Kaffee ausgespuckt, Danke.
Die Toiletten in diesem Bereich waren allerdings sehr sauber, und wurden auch Nachts regelmäßig gereinigt. Trotzdem hatten wir natürlich Hygienetücher etc. dabei.

Ab 4 Uhr wurde es unruhig, die ersten Schaltermitarbeiter tauchten auf, und weitere Reisende. Ein Schalter wurde noch nicht eröffnet aber die ersten stellten sich bereits panisch in Reihen vor den Schaltern an, wir warteten noch relaxed auf unserer Bank ab. Dann öffnete unser Schalter also machten wir uns langsam auf auch dort anzustellen, also einchecken, Koffer wiegen und dann Koffer wieder mitnehmen – hä das war neu – Aufgrund eines Umbaus mussten die Koffer seperat bei einem Grenzbeamten aufgegeben werden, welcher diesen nochmal durchleuchtete. Dann also dort den Koffer abgegeben, keine Beanstandung, super – nochmal schnell auf WC und alle Trinkflaschen entsorgt… Ab zur Sicherheitskontrolle, dort wir sind ja bereits mehrmals geflogen alles vorbereitet: Handys und Laptop + Jacke und Gürtel und Uhr in die Box, dann zum Körperscanner… dann Achtung nochmal abgetastet mein rechter Unterschenkel ist wohl dicker als der linke 🙂 – dann weiter, wieder angehalten ab in einen Nebenraum – Sprengstoff- und Drogenkontrolle – hä hab ich was verpasst. Naja, natürlich nichts gefunden, weiter zum Gate – kurz orientieren und nach einem Getränkeautomaten geschaut – ah super da ist einer aber fast leer, schnell noch die letzten 3 Wasserflaschen 0,5l gezogen (a2,00€ – hatten wir auch schon teurer) und eingepackt ab zum Gate und wieder warten.
5:45 Uhr Boarding – alles nacheinander nach Sitzreihen – Tom natürlich wieder Fensterplatz. Platz genommen und Entspannungsmodus – die kommenden 3 Stunden können wir eh nix machen. Flieger war allerdings bis auf den letzten Platz gebucht.
Flug hatte ein paar Turbulenzen, die Landung war holprig, hat aber zum Glück alles super geklappt.

Koffer auch alle da und der Bus, … das erzählen wir im nächsten Kapitel mit dem Hotel. Schönen Abend noch und liebe Grüße von euren Urlaubern.

Kapitel 1 – die Planung
Es ist Ende September, der Herbst kündigt sich in Deutschland an und so liegt es nahe in den kommenden Herbstferien noch schnell in die Sonne zu fliegen. Durch Covid-19 fiel ja bereits der Sommerurlaub ins Ausland ins Wasser. Aber diesmal wieder ein Roadtrip in Deutschland? Nein, wir wollen Sonne, Strand und Meer. Also ran an die Planung. Und da tauchen sie wieder auf die Fragen, welche Länder sind Hochrisiko- oder Virusvariantengebiete, wo und wie lange muss man in Quarantäne. Was ist mit den Kids unter 12 Jahre? Nach langem hin und her ob Türkei, Dominikanische Republik oder Ägypten, viel die Entscheidung auf Griechenland. Nun wurden die Rahmenbedingungen festgelegt. Direktflug, All inclusive, mindestens 5 Sterne Hotel, Hoteltransfer und für die Kids Rutschen- oder Aquapark am Hotel.

Also starteten wir hier auf https://www.traumhostel.com/pauschalreise/ unseren ersten Preisvergleich. Unsere Tipps!!

Wenn Ihr Lastminute Bucher seit, informiert Euch vorher über Euer Hotel und klickt in den Such- und Ergebnislisten so wenig wie möglich an. Bei Lastminute sind die Preise meist 12-10 Tage vor Abflug am günstigsten, teilweise Superlastminute 3 Tage vor Abflug. Ihr seit flexibel beim Abflughafen? Dann vergleicht die Preise der unterschiedlichsten Abflughäfen, dies kann Vergünstigungen von bis zu 400€ bringen und die meisten Reiseanbieter bieten den Zug zum Flug im Reisepreis mit an. So dann lassen wir Euch heute mal Euren Reisepreis vergleichen und berichten morgen hier im Bericht weiter von unserer Anreise zum Flughafen – in unserem Fall Stuttgart! Seit Ihr schon gespannt in welches Hotel es geht? Checkt unser Instagram Profil und folgt uns. Dort erhaltet Ihr weitere aktuelle Einblicke:
https://www.instagram.com/traumhostel

Top